glasvitrine otto

Glasvitrine Otto – Kategorienbeschreibung

Vollständig oder teilweise verglast? Diese Varianten sind bei Glasvitrine
Otto verfügbar:

Je nachdem, ob Sie Ihre Glasvitrine hauptsächlich als Vitrine oder als
Möbelersatz nutzen möchten, sind verschiedene Ausführungen für Sie möglich.
Lesen Sie hier, was die beiden grundlegenden Entwürfe sind.

a) Voll verglast: diskret und offen

Bei Ganzglas-Sammlervitrinen sind die Türen, Seitenwände und Einlegeböden
aus Glas, so dass der Inhalt von allen Seiten einsehbar ist. Nur die Rückwand
ist oft undurchsichtig, so dass Dekorationsgegenstände darauf schön zur
Geltung kommen. Ein reflektierender Rücken lässt Ihre Schätze erstrahlen.
Wird das Licht aus der Glasvitrine gebrochen, erscheint das Zimmer viel
heller und offener – ein sogenannter Vergrößerungseffekt, von dem vor allem
kleine Räume profitieren. Dank ihres schlichten Aussehens lenken Vitrinen die
Aufmerksamkeit ganz die Sammlerstücke, ohne komplett in den Vordergrund zu
treten.

Tipp: Glasböden sind meist individuell einstellbar und lassen sich daher
leicht auf die gewünschte Höhe einstellen.

(b) Teilweise verglast: stabil, widerstandsfähig und vielseitig

Die teilverglasten Vitrinenmodelle überzeugen mit einen massiven Körper
entweder bestehend aus Holz oder Metall. Die Glasflächen sind dorthin
eingebettet. Aufgrund der Stabilität der Grenze sind sie sehr
widerstandsfähig und hervorragend gegen Stoßunanehmlichkeiten geschützt. Ein
dunkler, kontrastierender Rand wirkt wie ein Rahmen und wertet das
beleuchtete Schaufenster mitsamt des integrierten Inhalts optisch wirkend
auf. Wünschen Sie mehr Aufbewahrungsplatz? Viele Modelle überzeugen mit
zusätzlichen Schubladen oder bieten die Möglichkeit geschlossener Fächer:
Hierin können Sie Ihre Gegenstände platzsparend aufbewahren. Kleine
Gegenstände werden hinter Türen versteckt, um sie undurchsichtig zu machen
und einen sauberen Eindruck zu vermitteln.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt